25 Jahre Grenoble-Austausch

WAZ Kettwig, 10. April 2014

 Deutsch-französische Freundschaft

Seit 25 Jahren gibt es den Austausch zwischen Schulen in Kettwig und Grenoble

Von Ian Walther

„Auch aus einer Kartoffel kann man sehr viel machen“, erklärte Dr. Michael Bonmann. Als Bezirksbürgermeister begrüßte er eine Gruppe französischer Lehrerinnen am Theodor-Heuss-Gymnasium. Zusammen mit 18 Schülern kommen sie vom Externat Notre-Dame in Grenoble und sind in dieser Woche in Kettwig zu Gast.
Eine der Lehrerinnen ist Odile Rivoire-Vicat. Sie ist auf französischer Seite für die Organisation zuständig. Ihr überreichte Bonmann das Kettwiger Kochbuch – mit Rezepten für Kartoffelgerichte.
Der Besuch ist Teil eines Austauschprogramms zwischen Deutschland und Frankreich. In diesem Jahr gibt es aber eine Besonderheit, denn die Beteiligten feiern ein Iubiläumz Seit 25 Iahren besteht nun die Freundschaft zwischen den Schulen in Kettwig und Grenoble. „Ich freue mich sehr über diese Partnerschaft“, erklärt Bonmann und verweist dabei auf die Beziehung der beiden Länder in der Vergangenheit: „Vor 100 Iahren waren wir Todfeinde – heute kann sich das keiner vorstellen.“
Herbert Zemke ist am THG Lehrer für Französisch und Philosophie. Er ist für die Planung des Austauschs zuständig und hat für die Gäste aus Frankreich ein Programm erstellt, damit die Woche in Deutschland auch spannend ist.
Am Freitag sind die Franzosen in Essen angekommen: „Das Wochenende verbringen die Schüler in den Gastfamilien, damit sie das Leben hier hautnah mitbekommen“, erklärt er. Anschließend standen Besuche im Essener Rathaus und dem Museum Folkwang auf dem Plan. Einer der Höhepunkte ist der Besuch im Dortmunder Westfalenstadion.
Der Austausch findet immer in der Iahrgangsstufe acht statt – ]oanna Schwabedissen und Clara Strathmann sind da eine Ausnahme. Denn beide nehmen nun zum zweiten Mal daran teil.
Ihnen hat ihr erster Besuch so gut gefallen, dass sie im Mai erneut nach Frankreich reisen: „Wir haben uns total gut mit unseren Austausch-Schülern verstanden und auch noch viel Kontakt mit ihnen über Facebook“, sagt Joanna.
Auch die französische Lehrerin Odile Rivoire-Vicat ist begeistert von dem Austauschprogramm. Sie begleitet das Projekt von Anfang an: „Es ist eine riesige Freude, erneut in Kettwig zu sein – deshalb komme ich auch immer wieder“, sagt Rivoire-Vicat.
Jedes Mal, wenn sie zu Besuch in Deutschland ist, wohnt sie bei Anne Fechter. Fechter war Vorsitzende der Schulpflegschaft am THG und hat 25 Mal französische Gäste bei sich aufgenommen. Nach all den Iahren ist sie zuversichtlich, dass es noch lange zu einem Austausch zwischen den zwei Schulen kommt: „Goldene Hochzeit feiern wir auch noch“.f

Tags: