Autor: THG

Landesmeisterboote mit KRG-Ruderern besetzt

Die Schulvierer des THG belegen bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin die Plätze vier und fünf! Landesmeisterboote wurden mit KRG-Ruderern besetzt und qualifizierten sich für die großen Finals beim Bundesfinale der Schulen!

Die Kooperation zwischen dem Theodor-Heuss-Gymnasium und der Kettwiger Rudergesellschaft trägt weitere Früchte. Viele Schüler finden über die Schnupperkurse den Weg zur KRG und werden erfolgreiche Trainingsruderer.

In dieser “Win-win-Situation” greift das THG bei den Landesmeisterschaften der Schulen auf ihre Schüler zurück. Zwei Landesmeistertitel bedeuteten im Juli auf dem Baldeneysee die Qualifikation für das Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia”, welches vom 16.-18.9.2019 in Berlin stattfand.

Arisa Divivier, Julia Stoeber, Minou Zieler, Lotte Martin und Steuerfrau Lilli Fischer konnten sich dort über den Vorlauf und das Halbfinale für das große Finale qualifizieren. Sie fuhren ein engagiertes Rennen, schrammten nur knapp an einer Medaille vorbei und wurden gute Vierte.

Auch der ältere Jungs-Vierer mit Till Hoffmann, Paul Martin, Ben Klein, Jan Philips und Steuerfrau  Charlotte Bach schlug sich beachtlich. Mit Rang zwei im Vorlauf qualifizierten sie sich direkt für das Finale und wurden in einem sehr engen Rennen fünftes Boot.

Für alle war es wieder ein tolles Erlebnis. Die Eröffnung fand diesmal sogar im Berliner Olympiastadion statt und es versteht sich von selbst, dass ein Besuch am Brandenburger Tor nicht fehlen durfte.

Parallel zu diesem Bundesfinale fand an der KRG die diesjährige THG-Schulmeisterschaft in Klasse 7 statt. Fünfmal hatten die Schüler im Pflichtsport vorher die Gelegenheit, in die Sportart Rudern hinein zu schnuppern und sich auf den Wettkampf vorzubereiten. 102 Schüler aus vier Klassen traten gegeneinander an und mussten auf dem Ruderergometer, im Boot und schlussendlich bei den Staffelwettbewerben ihr Bestes geben. Am Ende feierte die 7d die Schulmeisterschaft knapp vor der 7b. Allen hat es riesig Spaß gemacht und das KRG-Trainerteam hofft, durch diese Aktion wieder zahlreiche Talente für den Rudersport begeistert zu haben.

Fotos: Lisa Quattelbaum

Frau Klutzny

Häufig werde ich gefragt, ob ich eher Mathematikerin oder Sportlerin bin. Diese Frage lässt sich kaum beantworten, denn wie Sepp Herbergers legendärer Spruch „Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten.“ bereits zeigt, haben Mathematik und Sport sehr viel miteinander zu tun. Dass es sich bei der vermeintlichen „Kugel“ eher um ein abgestumpftes Ikosaeder handelt, lässt bereits vermuten, dass der Sport interessantere mathematische Inhalte bereithält als augenscheinlich erkennbar.

Die großen Gemeinsamkeiten der beiden Disziplinen: Spannung, Ausdauer und Wille. Denn ein Spiel um die Meisterschaft kann genauso begeistern, faszinieren und anstrengen wie das Lösen eines mathematischen Problems.

Ich freue mich nun seit dem Sommer 2019 als neues Mitglied des Theodor-Heuss-Gymnasiums meine Begeisterung für beide Fachbereiche und deren interessante Verzahnung an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben.

MINT-Plus 7 bei Wettbewerb

Der MINT-Plus Kurs aus Schülern der 7b und 7c nimmt am diesjährigen Champions-Wettbewerb des Landes NRW statt. Dieses Mal geht um die Herstellung von Bio-Kunststoff aus Kartoffelstärke sowie dessen Umweltverträglichkeit. Die Schüler bearbeiten und dokumentieren dabei eigenständig mehrer Experimente zum Thema.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und gutes Gelingen.

Herr Käding

15.09.2019… Nun bin ich seit rund zwei Wochen am THG, es ist Zeit sich vorzustellen:
Mein Name ist Herr Käding. Seit Jahr und Tag Essener: Abitur im benachbarten Werden. Studium an der Universität Duisburg-Essen. Fächer Biologie und Chemie. Referendariat an der Gesamtschule Nord, darauf 6 Jahre Klassen- und Fachlehrer an der Gesamtschule Bockmühle.
Jetzt ist es Zeit für neue Aufgaben und Herausforderungen als MINT-Koordinator am THG.
Die Stärken meiner Fächer sind das praktische Arbeiten und Experimentieren. Man kann Fragen an die Natur stellen und immer wieder überraschende Antworten erhalten. Forschen und Entdecken sind dabei die Leitmotive. Der wissenschaftliche Weg der Erkenntnisgewinnung ist ein universelles Werkzeug, welches in diesem Rahmen immer wieder eingeübt wird.
Der herzliche Empfang und die Hilfsbereitschaft im Kollegium machen einem den Wechsel und Einstieg leicht. Ich freue mich Teil des Teams zu sein.

Klassen 5 lernen ihren Schulort „Katwik“ kennen

Zum Start am THG gehört das Ankommen in der neuen Schule, aber auch im Ort Kettwig selbst. Denn nur da, wo ich mich gut auskenne, wo ich mich wohl fühle, kann ich auch gut lernen. Nach diesem Grundgedanken des sanften Übergangs am THG konnten die Schülerinnen und Schüler aller 5. Klassen ihren Schulort und dessen Geschichte kennenlernen – zusammen mit Rudolphus vom Mühlengraben und im Rahmen des Erdkundeunterrichts.

Rudolphus, die Stadtführer-Ratte von Kettwig, berichtete, unterstützt von Frau Wißler vom HVV (herzlichen Dank dafür!) von den Zeiten seiner Vorfahren. Von damals, als um das Jahr 1000 die Siedlung noch „Katwik“ hieß. Auf spannende, kindgerechte und anschauliche Weise konnten die Fünftklässler die Epochen Kettwigs nachbauen und nachempfinden. In der kommenden Woche schließt sich dann eine Stadtführung an, bei der Rudolphus live und vor Ort die geheimen Wege und Gänge seiner Ur-, Ur-, Ur-,… Urgroßväter zeigen und erklären wird.

Welcome back!

Einweihung des grünen Klassenzimmers

Bei sonnigem Wetter konnte heute zum Start des neuen Schuljahres das neue grüne Klassenzimmer eingeweiht werden. Die beiden Verantwortlichen Biologie-Lehrerinnen Frau König und Frau Edeler verwöhnten die Schülerinnen und Schüler mit selbstgebackenen Zucchinipuffern. Somit konnten alle Schüler von den im Schulgarten angepflanzten Zucchinis probieren.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und viel Erfolg für das Schuljahr 2019/20.