• Startseite

Kategorie: Allgemein

THG goes MINT!

 

MINT trifft Muse – so hieß das Thema des diesjährigen bundesweiten DECHEMAX-Schülerwettbewerbs.

Ausgeschrieben war der Wettbewerb für Teams von drei bis fünf Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 – 13. In der ersten Runde beantworteten sie Fragen im Internet. Wer sich qualifizierte, durfte in der zweiten Runde Aufgaben mit Experimenten lösen.

Chemie und Kunst – passt das denn zusammen?

Diese Frage stellten sich auch drei junge Damen aus dem MINTplus-Kurs der 7. Jahrgangsstufe. Und das Mitmachen lohnte sich für die drei! Neben vielen spannenden Eindrücken und Erfahrungen konnten sie auch die zweite Runde des DECHEMAX-Wettbewerbs erfolgreich absolvieren.

Wir gratulieren Merle Scheffer, Anna Ott und Lara Haase.

Eine tolle Leistung!!

Stadtradeln 2021: Radeln für ein gutes Klima

Auch in diesem Jahr nimmt das THG wieder am STADTRADELN teil. Die Aktion läuft vom 13. Juni bis zum 13. Juli 2021 und stellt das Fahrrad als attraktives und klimafreundliches Transportmittel in den Vordergrund.

Im schuleigenen Team radeln Schülerinnen und Schüler und das Kollegium. Aber auch Eltern oder Freunde sind herzlich eingeladen, das THG-Team zu unterstützen. Die gefahrenen Kilometer werden von allen Teammitgliedern über eine App oder eine Internetseite erfasst und dann als „Teamkilometer“ festgehalten.

Weitere Infos gibt es hier:
https://www.stadtradeln.de/home

Alle, die gerne Fahrrad fahren, ein klimafreundliches Transportmittel nutzen möchten und so ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen, sind herzlich eingeladen, mitzumachen.

Und noch etwas…
auch wenn das STADTRADELN schon begonnen hat, ist eine Registrierung weiterhin möglich. Im Schulranking sind wir noch recht weit hinten und freuen uns über jeden, der mitmacht …. und das Klima schützt.

Einladungslink:

https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=44167

Frau Meier


Fächer: Englisch, evangelische Religion und Musik

Mein Name ist Silke Meier und ich freue mich sehr, ab Mai 2021 Teil des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Essen zu sein. Vor meinem Wechsel ans THG, unterrichtete ich die Fächer Englisch, evangelische Religion und Musik an einem Oberhausener Gymnasium und möchte nun meine Begeisterung für diese Fächer an meine Schülerinnen und Schüler hier weitergeben.

Die englische Sprache hat mich seit jeher fasziniert und ist aus der vernetzten Welt nicht mehr wegzudenken. Nach dem Abitur verbrachte ich daher einige Zeit in Vancouver, nicht nur um meine englischen Sprachkenntnisse zu verbessern, sondern auch um „Land und Leute“ kennenzulernen. Später führten uns viele Familienurlaube ins englischsprachige Ausland, wobei Cornwall mein heimlicher Favorit ist….

Ich freue mich auf den Unterricht mit vielen neuen Gesichtern und auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen – vor allem nach den netten Gesprächen, die ich am THG bereits führen konnte.

Auf eine schöne und spannende Zeit mit Ihnen und euch!!

Silke Meier

Wieder warme Mittagsverpflegung

Und wieder ein Schritt zurück zur Normalität:

Ab Dienstag, 8.6. gibt es wieder warmes Mittagessen bzw. Salate auf Vorbestellung.  Bis zu den Sommerferien ist diese für Dienstag bis Donnerstag geplant. Ab sofort kann über das Sams-On System bestellt werden.

Allerdings ist dabei einiges zu beachten:

Die Bestellfrist ist für alle Tage auf 12:00 Uhr des vorherigen Arbeitstages festgelegt. (Bestellungen für Montagmittag müssen am Freitag bis 12:00 Uhr eingegangen sein.) Die Stornofrist bleibt bei 17:00 Uhr am Vortag.

Die Essensausgabe schließt in Zukunft um 13:50 Uhr. Danach kann kein Essen mehr abgeholt werden. Das betrifft insbesondere Schülerinnen und Schüler, die in der 7. Stunde Unterricht haben. Diese können nach dem Unterricht keine warme Mittagsverpflegung mehr erhalten.

Bestellung unter thg-essen.sams-on.de.

Mensa – Regeln unter Corona-Bedingungen

• Vor dem Essen bzw. nach Betreten der Mensa Hände in R 13 waschen bzw. desinfizieren.
• Im gesamten Mensa-Bereich herrscht Maskenpflicht, nur beim Essen am Platz darf die Maske abgenommen werden.
• An jedem Tisch dürfen nur Schülerinnen und Schüler derselben Klasse sitzen – keine Vermischung der Lerngruppen untereinander.
• Tische und Stühle müssen an ihrer Position bleiben.
• Nach dem Essen muss der Platz am Tisch gereinigt werden. Auch die Kontaktflächen der Stühle (da wo man am Stuhl anfasst) sind zu reinigen.

Vielen Dank für eure Mithilfe. Wir bekommen das hin!

Oxford-Wissenschaftler im Video Chat mit THG

Ehemaliger Dr. Pascal Kaienburg erinnert sich bei “Ring-a-Scientist” an seine alte Schule

Schülerinnen und Schüler der beiden Physik-Leistungskurse der Stufen Q1 und Q2 kamen mit einem Wissenschaftler der Universität Oxford virtuell zusammen. In der knapp einstündigen Videokonferenz hielt Dr. Pascal Kaienburg,  Abiturient des Jahrgangs 2006, einen spannenden Vortrag über sein Forschungsgebiet und den Arbeitsalltag von Wissenschaftlern im Allgemeinen.  Er ist Initiator der Konferenz und Mitglied der Plattform www.ring-a-scientist.org.

Dr. Pascal Kaienburg, Wissenschaftler an Oxford-Universität.

Die Schülerinnen und Schülern erhielten einen Einblick in die Funktionsweise und Einsatzgebiete organischer Solarzellen und in den Alltag eines forschenden Physikers. Das Feedback war durchweg positiv, „sowohl bezogen auf die Beantwortung unserer Fragen als auch auf den Vortrag. Besonders hat uns die Balance aus dem Input wirklich interessanter physikalischer Forschung und Erzählungen mit Alltagsbezug sowie dem Austausch von Erfahrungen gefallen. Es war interessant, dass wir teilweise bei den gleichen Lehrern unterrichtet wurden, die auch Herrn Dr. Kaienburg damals unterrichtet haben. Man hat durch die Videokonferenz einen guten Einblick in die Arbeit und Möglichkeiten eines Wissenschaftlers bekommen“, so Bent und Florian, Q2.

13 Schülerinnen und Schüler nahmen an der Videokonferenz mit Dr. Pascal Kaienburg (l.) und THG-Lehrer Florian Spickermann teil.

Dr. Kaienburg kommunizierte die Themen sehr altersgemäß, dazu Luca aus der Q2: „Ich fand es echt sehr interessant und auch gut gestaltet. Man ist gut mitgekommen und nicht irgendwo abgehängt worden.“ Lukas (Q1) teilte diese Meinung: „Ich fand, dass der Vortrag von ihm sehr informativ war, und besonders interessant war es, einen Einblick in den Alltag eines Forschers zu erhalten. Aber auch sein Thema, an dem er forscht, also die organischen Solarzellen, finde ich äußerst interessant.“

Insgesamt war es eine sehr gelungene Konferenz und Herrn Dr. Kaienburg gegenüber kann nur ein großes Lob ausgesprochen werden. Lucas‘ (Q1) abschließende Einschätzung brachte es auf den Punkt: „War eine hilfreiche und gute Erfahrung. Kann man gerne wiederholen und sehr gut weiterempfehlen!“

Dr. Pascal Kaienburg hat 2006 am THG Abitur gemacht. Daran erinnert das Buhaltestellenschild vor dem Haupteingang.

Bananen-Muffins für einen guten Zweck

Millionen von Tonnen von Lebensmittel werden in Europa jährlich verschwendet. Sehr oft handelt es sich hierbei um Ware, die aufgrund optischer Makel die Ladenzeile erst gar nicht erreicht oder im Geschäft frühzeitig aussortiert wird. Auf dieses Problem möchte der ECC Kurs der Stufe 9 mit der Aktion „Bananen-Muffins für einen guten Zweck“ aufmerksam machen.

Bananen landen wegen kleinster dunkler Stellen besonders schnell im Müll. Dies hat vor allem ästhetische Gründe, dass die Bananen eigentlich dadurch einen höheren Reifegrad vorweisen, spielt hierbei keine Rolle.

So zogen die Schülerinnen und Schüler los in lokale Supermärkte und retteten einige dieser dem Müllfriedhof geweihten, reifen Bananen. Aufgrund ihres höheren Süßegehalts eignen sich reife Bananen vor allem fürs Backen. So wurden die geretteten Bananen weiter zu Bananen-Muffins verarbeitet und bei einer Menge von mehreren hundert Muffins an zwei großen Pausen in der Schule verkauft.

In Kooperation mit der Nachhaltigkeits-AG nutzte der ECC Kurs diese Gelegenheit, um über das Thema Lebensmittelverschwendung aufzuklären und mit der Pausenhofcommunity darüber ins Gespräch zu kommen. Der Erlös der Muffin-Aktion von über 200 Euro spendete der Kurs an Oxfam, eine der weltgrößten Nothilfe- und Entwicklungsorganisationen, bei der Spenden auch in Form von Spendengeschenken eingelöst werden können.

Mit einer selbst gewählten Sachspende hat so jeder Kursteilnehmer von ECC einen persönlichen Beitrag geleistet. Ganz nach dem Motto der Hilfsorganisation „Kleiner Beitrag – große Wirkung“ ist es dem ECC Kurs gelungen mit einer kleinen Aktion viele Schülerinnen und Schüler des THG für das Thema Lebensmittelverschwendung und nachhaltiges Kaufverhalten zu sensibilisieren.

Der 9er ECC Kurs bedankt sich für die großartige Unterstützung der Schulgemeinschaft und das Interesse!

Präsenzunterricht für alle ab Montag, den 31.5.2021

Mit der positiven Entwicklung der Infektionszahlen kehrt das THG zum weitgehend normalen Unterrichtsbetrieb zurück. Im folgenden Elternbrief können Sie sich detailliert informieren.

 

Liebe Eltern,

anbei finden Sie die relevanten Auszüge aus der gestern Abend eingetroffenen SchulMail zum Schulbetrieb ab dem 31.05.2021 (abhängig von der Inzidenz der Stadt Essen). Zum genauen Start und der Ausgestaltung des Präsenzunterrichts am THG informieren wir Sie rechtzeitig.

“Schulbetrieb im durchgängigen Präsenzunterricht

Auch aus diesen Gründen kehren ab Montag, 31. Mai 2021, grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück. Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) gelten weiter. Für die Unterrichtstage nach Pfingsten, also vom 26. bis 28. Mai 2021, gelten noch die bisherigen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung fort.

Auch für den Übergang in einen Inzidenzbereich von unter 100 sollen die allgemeinen Regeln gelten:

  • An fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ein Unterschreiten des Schwellenwertes;
  • danach Außerkrafttreten der Einschränkungen am übernächsten Tag;
  • die aktuelle, vor allem auch schulorganisatorisch motivierte Regelung des § 1 Absatz 14 Coronabetreuungsverordnung, wonach Übergänge nur zum Wochenbeginn möglich sind, wird nicht länger benötigt, da die betroffenen Schulen sich bereits in einem eingeschränkten Präsenzbetrieb befinden.

Zu einer vollständigen Information gehört allerdings auch, Sie darüber zu unterrichten, dass aufgrund eines denkbaren Wiederanstiegs der Sieben-Tages-Inzidenz in einzelnen Kreisen oder kreisfreien Städten über 100 (oder gar über 165) eine erneute Rückkehr in den Wechsel- (oder gar Distanz-) Unterricht nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann.

Präsenzunterricht in Klassen- und Kursstärke

Im Präsenzunterricht in Klassen- oder Kursstärke ist das Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz im Unterricht weiterhin verpflichtend. Zudem müssen sich seit dem Ende der Osterferien Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten zwei Mal pro Woche einem Antigen-Schnelltest … unterziehen. Die dadurch im Vergleich zum ersten Schulhalbjahr deutlich erhöhten Sicherheitsmaßnahmen sind nicht nur Grundlage für einen täglichen Unterricht in Klassen- und Kursstärke, sondern auch Voraussetzung dafür, dass über den Unterricht im Klassenverband hinaus eine Mischung von Schülergruppen im Präsenzunterricht erfolgen kann.

Auswirkungen auf die Testverfahren

Grundsätzlich hat die Umstellung vom Wechsel- auf einen vollständigen Präsenzunterricht keine Auswirkungen auf die in den Schulen eingesetzten Testverfahren und die Anzahl der benötigten Tests.

Wiederaufnahme der Ganztags- und Betreuungsangebote in der Primarstufe und der Sekundarstufe I bei einem vollständigen Präsenzbetrieb

Offene und gebundene Ganztagsangebote und Betreuungsangebote gemäß BASS 12-63 Nr. 2 können gemäß Coronabetreuungsverordnung ab dem 31. Mai 2021 im Rahmen der vorhandenen räumlichen und personellen Kapazitäten unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wiederaufgenommen werden, wenn ein Schulbetrieb in vollständiger Präsenz zulässig ist. Von der regelmäßigen Teilnahme an den Angeboten soll nur noch in begründeten Ausnahmefällen abgewichen werden. Über Ausnahmen wird vor Ort entschieden.

Die Zusammensetzung der Gruppen in den Ganztags- und Betreuungsangeboten ist, wie auch im Unterricht zu dokumentieren, um bei Bedarf Infektionsketten zurückverfolgen zu können. Die Umsetzung auch jahrgangsübergreifender Ganztagskonzepte ist wieder möglich.

Für Räume und Kontaktflächen gelten die Hygienebestimmungen, die im Rahmen der standortbezogenen Hygienekonzepte festgelegt sind. Eine Desinfektion von Spielzeugen, die gemeinsam genutzt werden, ist nicht erforderlich.

Die Notwendigkeit zum Tragen einer medizinischen Maske besteht fort; die Coronabetreuungsverordnung lässt in Ausnahmefällen für Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 auch das Tragen einer Alltagsmaske zu.

Der Betrieb von Schulmensen ist an allen Schulen wieder möglich. Möglich sind auch Angebote der Zwischen- und Mittagsverpflegung durch Dienstleister, Kioske oder Bistros zur Versorgung derjenigen, die sich am Schulstandort aufhalten, wenn die aktuell gültigen Vorgaben gemäß Infektionsschutz und Hygienevorschriften eingehalten werden.

Wegfall der pädagogischen Betreuung bei durchgängigem Präsenzbetrieb

Da die Rückkehr zum angepassten Präsenzbetrieb eine vollständige Beschulung aller Schülerinnen und Schüler der betroffenen Schulen ermöglicht, gibt es dort keine Angebote der pädagogischen Betreuung mehr. Die Schülerinnen und Schüler nehmen wieder regulär am Präsenzunterricht einschließlich der – möglicherweise eingeschränkten – Ganztags- und Betreuungsangebote teil.

Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht)

Sportunterricht kann an Schulen im durchgängigen Präsenzbetrieb bei Beachtung der einschlägigen Hygienevorgaben wieder grundsätzlich in vollem Umfang erteilt werden. Allerdings findet dieser in der Regel im Freien statt.

Nur zu Prüfungszwecken und bei widrigen Witterungsverhältnissen kann von dieser Regel abgewichen werden. Findet Sportunterricht in Ausnahmefällen in Sporthallen statt, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske; intensive ausdauernde Belastungen in Sporthallen sind unzulässig.

Der Schwimmunterricht soll stattfinden.

Beim Sportunterricht im Freien und beim Schwimmunterricht besteht keine Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder sonstigen Mund-Nase-Bedeckung.

Die Auswahl der Lerninhalte und der Unterrichtsorganisation muss für den Sportunterricht im Freien, in Sporthallen und beim Schwimmunterricht unter dem Blickwinkel erfolgen, dass ausreichend Abstand gehalten werden kann.

(Für unsere Abiturienten) Planung von Abschlussfeiern 

Bereits in der letzten SchulMail hatte ich darüber informiert, dass verlässliche Aussagen zur Zulässigkeit von Abschlussfeiern zurzeit noch nicht möglich sind. Angesichts der sich derzeit stetig verbessernden Infektionslage halte ich aber dennoch Planungen für Abschlussfeiern zum jetzigen Zeitpunkt für verantwortbar.

Ich muss allerdings um Verständnis bitten, dass wir die genauen Rahmenbedingungen für die letzten Schultage noch nicht festlegen können. Wir werden Sie allerdings zum frühestmöglichen Zeitpunkt informieren.”

Schulmail vom 19.05.2021, Mathias Richter

 

 

Wir freuen uns sehr darauf, alle Schülerinnen und Schüler wieder am THG begrüßen zu können!.

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

C. Koehn

Schulleiter

Willkommen in der Geometrie-Stadt des THG

Mathe kann manchmal etwas trocken sein. Aber die Klassen 5b und 5d schafften in der Zeit des Distanz- und Wechselunterrichts eine kreative und spannende „Mathematik zum Anfassen“. Mit ihrem neuen Wissens über mathematische Körper bauten sie ihr eigenes Haus und weitere Gebäude für die Geometrie-Stadt. So entstand “Geometrie-Hausen” mit Raumstation, Bundestag, Café, Supermarkt, Fußballstadion und vielen weiteren großartigen Bauwerken.

Mayumi, Elisa und Nele aus der 5b berichten von dem Projekt:

Willkommen in 5b-Hausen!

Hallo, wir sind die 5b und haben gemeinsam mit Frau Wittrock eine Geometrie-Stadt gebaut. Unsere Stadt besitzt mehrere Kirchen und Cafés. Außerdem haben wir zwei Raumstationen. Alle haben auch noch ihr eigenes Haus gebaut. Frau Wittrocks Idee war es, so den Lockdown ein bisschen bunter zu gestalten und das ist ihr auch total gelungen! Wir hatten dafür neben dem Unterricht Zeit und haben uns sehr amüsiert!

Ihr fragt euch jetzt sicher, wie wir auf die Idee gekommen sind. Wir hatten im Moment im Unterricht das Thema „Geometrische Körper“. Wir haben viele verschiedene geometrische Körper kennengelernt und, wie die Netze von verschiedenen Körpern aussehen. Um die Körper zu bauen, haben wir Vorlagen auf Moodle, unserer Schulplattform, bekommen. Dann hieß es: Basteln. Als wir nun endliche wieder in den Präsenzunterricht durften, brachten wir alle unsere fertig gestellten Häuser mit. Die Freude stand allen trotz Maske ins Gesicht geschrieben. Schließlich haben wir alle Häuser aufgestellt. Wir hoffen, euch hat unser Bericht gefallen.

Liebe Grüße

Die 5b

(geschrieben von: Mayumi, Elisa und Nele)

Frau Lauterjung

Seit dem Schuljahr 2019/20 unterrichte ich am THG evangelische Religion. Von meiner Ausbildung her bin ich Pastorin und in der ev. Emmausgemeinde Essen aktiv. Außerdem unterrichte ich mein Fach an einer Waldorfschule. So sieht man mich am THG vor allem freitags!

Susanna Lauterjung