• Startseite
  • 27.03.: Verschiebung der Abiturtermine

27.03.: Verschiebung der Abiturtermine

27.03.2020

Verschiebung der Abiturtermine

Das Schulministerium NRW hat entschieden, die Abiturprüfungen um drei Wochen nach hinten zu verschieben. Somit können am THG trotz der noch ausstehenden Vorabiturklausur alle regulären Prüfungstermine wahrgenommen werden. Die neuen Haupttermine beginnen am 12.05.2020 und enden am 25.05.2020. Aufgrund der Verschiebung kann es auch zu Prüfungen am Freitag nach Himmelfahrt kommen, ich bitte dies zu beachten.

Christian Koehn

16.03.2020

Leider hat das Ministerium entschieden, die von der Bezirksregierung gemachte Zusage, die Vorabiturklausuren in dieser Woche noch schreiben zu dürfen, zu revidieren.

Dies bedingt folgende Regelungen fürs Abitur:

Die noch ausstehende Vorabiturklausur wird auf einen Termin kurz nach den Osterferien verlegt, die Abiturprüfungen werden ab dem 07.05.2020 an den zentralen Nachschreibterminen stattfinden. (Dies kann an anderen Gymnasien anders geregelt sein, wenn diese ihre Vorabiturklausuren abgeschlossen haben.)

14.03.2020

Q2: Änderung der gestrigen Ankündigungen

Nach Rücksprache mit der Bezirksregierung darf die Vorabiturklausur am kommenden Mittwoch (18.03.2020) geschrieben werden. Dies bringt den Vorteil, dass alle Schülerinnen und Schüler der Q2 nach den Osterferien an den regulären Abiturterminen ihre Prüfungen ablegen können. Aus diesem Grund entgegen der gestrigen Ansage:

Die Vorabiturklausur bleibt auf dem ursprünglichen Termin (18.03.2020), nach den Osterferien nehmen die Schülerinnen und Schüler der Q2 an den regulären Abiturprüfungsterminen teil.

13.03.2020:

Sehr geehrte Elternschaft,

wie gerade vom Ministerium mitgeteilt wurde, ruht der Unterricht am kommenden Montag (16.03.2020) bis zum Beginn der Osterferien. Es besteht übergangsweise die Möglichkeit, am Montag und Dienstag der kommenden Woche aus eigener Entscheidung Kinder in die Schule zu schicken. Während der üblichen Unterrichtszeit steht eine Betreuung zur Verfügung. Über diese beiden Tage hinaus gibt es nur eine Notbetreuungsmöglichkeit für Eltern (insbesondere von Kindern der Jgst. 5 und 6) in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen. Nähere Regelungen hierzu folgen.

Zur weiteren Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Unterrichtsmaterialien wird das Kollegium am kommenden Montag und Dienstag weitergehende Absprachen treffen; die Versorgung mit Unterrichtsmaterialien per Email ist in Planung, je nach Alter der Schülerschaft an deren eigene Emailadresse oder die Adresse der Eltern. Sinnvoll erscheint in diesem Kontext die Bearbeitung von Wochenarbeitsplänen, das Erstellen von Referaten, das Lesen von Lektüren etc. Nähere Details folgen.

Regelungen fürs Abitur:

Die noch ausstehende Vorabiturklausur wird auf einen Termin kurz nach den Osterferien verlegt, die Abiturprüfungen werden ab dem 07.05.2020 an den zentralen Nachschreibterminen stattfinden. (Dies kann an anderen Gymnasien anders geregelt sein, wenn diese bis zum heutigen Tag ihre Vorabiturklausuren abgeschlossen haben.)

Informationen zu anderen Prüfungen werden zu einem späteren Termin mitgeteilt.

Der Abgabetermin für die Facharbeiten (16.03.2020) bleibt bestehen, die Facharbeiten können der Schule auch per Post zugesandt werden. (Stempeldatum 16.03.2020).

Mit freundlichen Grüßen

Christian Koehn

 

12.03.2020

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat über Einschränkungen für außerunterrichtliche Schulveranstaltungen bis zu den Osterferien verfügt. Wir werden daher bis zum Ferienbeginn alle geplanten Exkursionen aussetzen. Wir halten die aktuellen Entwicklungen intensiv im Blick und werden Sie ggf. über weitere geeignete Maßnahmen informieren.

11.03.2020

Alle in freiwilliger Quarantäne befindlichen Lehrerinnen und Lehrer erfreuen sich bester Gesundheit, erteilen ab Mittwoch wieder ihren Unterricht und freuen sich darauf.

08.03.2020

Allen in freiwilliger Quarantäne befindlichen Lehrkräften geht es gesundheitlich gut. Es sind keine Anzeichen einer Virusinfektion erkennbar. Auch gibt es nach heutigem Stand keine Corona-Infektion in der Schüler- und Lehrerschaft des THG.

04.03.2020

Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Sekretariat keine generellen Fragen zum Corona-Virus beantworten kann. Bedingt durch die Entscheidung des Gesundheitsamtes und der daraus resultierenden Abwesenheit einiger Lehrer und der Schulleitung haben wir zurzeit erschwerte Bedingungen an der Schule, die es uns leider unmöglich machen, auf jede schulspezifische Frage zu diesem Thema in der gewohnten Weise zu antworten.

Weitere fortlaufend aktualisierte Informationen erhalten Sie unter dem Link www.essen.de/coronavirus. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Bürgertelefon der Stadt Essen unter 0201 / 123-8888, die Mitarbeiter dort werden Ihnen kompetent weiterhelfen.

02.02.2020

Am Donnerstag, den 27.02.2020 hat am THG ein Elternabend zur Skifreizeit der Jahrgangsstufe 10 stattgefunden, an dem ein Elternteil teilgenommen hat, das infiziert ist. In diesem Zusammenhang hat das Gesundheitsamt der Stadt Essen folgende Information herausgegeben:

Die in Essen betroffene Person hat in der vergangenen Woche an einer Elternveranstaltung des Theodor-Heuss-Gymnasiums Essen in Kettwig teilgenommen. Sie hat sich im hinteren Teil des Raumes aufgehalten und sich auch ansonsten zurückhaltend verhalten. Nach Einteilung des Robert Koch-Instituts sind alle, die an dieser Veranstaltung teilgenommen haben, nun sogenannte Kategorie 2-Personen, und damit Personen, die sich mit einer positiv getesteten Person in einem Raum aufgehalten haben, jedoch keinen 15-minütigen face-to-face-Kontakt hatten. Es ist daher nicht erforderlich für diesen Personenkreis eine häusliche Quarantäne anzuordnen. Das Robert Koch-Institut empfiehlt allerdings als freiwillige und präventive Maßnahme, dass dieser Personenkreis eine häusliche Quarantäne von 14 Tagen einhält. Die Schule muss deshalb nicht geschlossen werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung werden über ein Schreiben an die Schulleitung informiert. Die Stadt Essen hat das Bürgertelefon personell verstärkt, Betroffene können sich heute zusätzlich auch im Zeitraum zwischen 18 und 20 Uhr melden.

Weitere Informationen